Ausgangslage:
Direkt unter der geplanten Ausbildungswerkstätte befindet sich eine NS-Hauptverteilung. Damit die magnetischen Felder auf max. 1µT begrenzt werden, wird der Boden auf einer Fläche von ca. 120m2 abgeschirmt. Die Abschirmmassnahmen werden im Sinne der Vorsorge in Anlehnung an die NIS-Verordnung getroffen.

Vorgehen und Lösung:
Eine effektive Massnahme besteht darin, den Boden über der NSV und abgehenden Leitungen mit magnetischen Abschirmplatten abzudecken. Die Platten reduzieren die hohen Magnetfelder der Stromschienen und Kabel. Mit diesen Massnahmen werden alle kritischen Magnetfeldquellen in die Sanierung mit einbezogen. Auf die Platten wird ein Doppelboden montiert.

  magnetfeld      siemensboden     magnetfeld1     
     

Magnetfeldmessung vor Sanierung.
Felder bis 26µT.

Die Abschirmplatten sind fertig verlegt. Im nächsten
Schritt werden die Stützen für den Doppelboden auf
den Platten montiert.

Magnetfeldmessung nach Sanierung.
Feldreduktion unter 1µT.

Zum Seitenanfang