Mit Mu-Metall abgeschirmter Mikroskop RaumMit Mu-Metall abgeschirmter Mikroskop RaumMagnetisch geschirmter TEM - Raum

An der TU-Dresden müssen zwei Räume für TEM Elektronenmikroskope bezüglich magnetischen Störfeldern höchsten Anforderungen genügen. Massnahmen sind deshalb notwendig, weil die sich in der Nähe befindliche Tramstrecke massive DC Shifts verursachte. Da Transmissionselektronenmikroskope (TEM) eingesetzt werden, bestehen besonders hohe Anforderungen für die magnetischen Restfelder im langsamen DC-Frequenzbereich (<1Hz). Ein Zielwert von <5nT wird vorgegeben. Für Wechselfelder sollen die Restfelder <20nT (Nanotesla) betragen.
 
Mit dem Systron LabShield® - Raumabschirmungssystem können die stetig wachsenden und hohen Anforderungen erfüllt werden. Dabei wird das Systron LabShield® Raumabschirmungssystem individuell auf die bestehenden Anforderungen ausgelegt, geplant und installiert. Mit diesem Raumabschirmsystem werden magnetische Felder im langsamen DC-, und AC-Wechselfelder im Frequenzbereich bis 500Hz, hervorragend gedämpft. Die ausgezeichnete Schirmwirkung wird mit dem Einsatz von termisch behandeltem Nickel Eisen, auch als "Mu-Metall oder Permalloy bezeichnet", erreicht. Mit Mu-Metall sind Schirmfaktoren möglich, welche mit Silizium Eisen (Trafoblech, Elektroblech, Dynamoblech) basierten Lösungen unmöglich zu erreichen sind.

Im vorliegenden Projekt wurden die zwei Mikroskopieräume mit thermisch behandeltem Nickel Eisen, Mu-metall auf allen sechs komplett geschirmt, inklusive Türe.
TEM Raum im RohzustandTEM Raum vor Einbau der Abschirmung Erste Mumetall Platten an der Wand montiertErste Mumetall Platten an der Wand montiert
Mu-Metall geschirmter Mikroskopie TEM RaumMit Mu-Metall fertig geschirmter Mikroskopie TEM Raum
Abgeschirmter Raum mit Fundament für TEMAbgeschirmter Raum mit Fundament für TEM TEM Raum vor Einbringung TEMTEM Raum vor Einbringung TEM